Um diese E-Mail im Browser zu öffnen, klicken Sie bitte hier.
Slider
inside 03/2021
Newsletter der Initiative Kooperation international
31. März 2021

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

der am 10. März vom Bundeskabinett verabschiedete Bericht zur nationalen Umsetzung der Ziele des Bologna-Prozesses zieht eine positive Bilanz zu den Entwicklungen und Reformen im deutschen Hochschulsystem in den vergangenen 20 Jahren und gibt einen Rück- und Ausblick auf den Prozess. Deutschlands Hochschulen sind international sehr attraktiv; neben der Qualität der Ausbildung ist dies auf die internationale Vergleichbarkeit durch die Umstellung auf Bachelor- und Masterabschlüsse und die Verbesserung der gegenseitigen Anerkennung der Studienabschlüsse zurückzuführen. Jedoch stößt die Studierendenmobililtät aktuell auf große Hindernisse. Nach rund einem Jahr Corona-Pandemie sorgen sich viele Mitgliedshochschulen des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) um ihre Studierenden aus dem Ausland. Neben dem Rückgang der Erstsemester sei die finanzielle und psychische Lage vieler Studierender nach zwei digitalen Semestern sehr angespannt. Aus unserem Partnernetzwerk erfahren Sie weiter unten, wie der DAAD nach dem Brexit eine neue Normalität im Verhältnis mit britischen Hochschulen aufbauen möchte.

Nachdem das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Februar einen Wettbewerb zum Aufbau internationaler Forschungsteams in Deutschland gestartet hat (wir berichteten in der Februar-Ausgabe), zielt die
neue Rahmenbekanntmachung für die Förderung internationaler Forschungskooperationen rund um das Thema "grüner Wasserstoff" darauf ab, die deutsche Forschungslandschaft mit Partnern im europäischen wie außereuropäischen Ausland langfristig zu vernetzten. Ein erster Förderaufruf zu Neuseeland ist inzwischen gestartet worden (siehe unter "Aktuelle Bekanntmachungen"). Darüber hinaus wurden seitens des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
eine Absichtserklärung zur Deutsch-Saudischen Wasserstoffzusammenarbeit und eine Energiepartnerschaft mit Kanada unterzeichnet.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat als Partnerorganisation der Initiative „Research in Germany“ acht Konzepte im Rahmen des Ideenwettbewerbs Internationales Forschungsmarketing ausgezeichnet. Die Universität Greifswald, die Westfälische Wilhelms-Universität Münster, die Freie Universität Berlin und die Julius-Maximilians-Universität Würzburg erhalten ein Preisgeld von je 100.000 Euro. Vier weitere Einrichtungen werden mit je 25.000 Euro für Pilot- oder weniger umfängliche Projekte prämiert. Die Preisverleihung ist für Herbst 2021 vorgesehen; dann startet mit dem Community Prize auch ein neues Wettbewerbsformat zum Internationalen Forschungsmarketing.

Weiterhin stellen wir Ihnen Neuigkeiten aus unserem Partnernetzwerk vor und geben Ihnen einen Überblick über die aktuellen Bekanntmachungen mit internationalem Bezug. Diese sind nach Bewerbungsstichtagen sortiert.

Wir wünschen viel Vergnügen beim Lesen und viel Erfolg, wenn Sie sich auf eine der Bekanntmachungen bewerben. Wenn auch Sie sich mit Informationen über Ihre Aktivitäten bei Kooperation international einbringen möchten, sprechen Sie uns an.


Ihr Kooperation international Team


Aus unserem Partnernetzwerk

Logo des DAAD
Nach dem Brexit: Neue Normalität im wissenschaftlichen Austausch gestalten
Der Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU und „Erasmus+“ hat tiefgreifende Auswirkungen auf die internationalen Austausch- und Kooperationsbeziehungen deutscher Hochschulen. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) hat daher zehn Thesen vorgelegt, wie die wissenschaftlichen Beziehungen mit Partnerinstitutionen auf den britischen Inseln zukünftig gestaltet werden können.

In eigener Sache
ITB infoservice 03/2021 erschienen
Am 18. März ist die aktuelle Ausgabe des ITB infoservice erschienen. Dieser berichtet unter anderem über den Stand und aktuelle Entwicklungen in der Geschlechtergleichstellung in der Forschung und zu wichtigen nationalen Beschlüssen zu Forschungs- und Entwicklungsbudgets in mehreren Ländern.

Aktuelle Bekanntmachungen
Stichtag: 15.04.2019
Bekanntmachung des BMBF zur Förderung von afrikanisch-deutschen Forschungsnetzwerken für Gesundheitsinnovationen in Subsahara-Afrika
Richtlinie zur Förderung einer Vorbereitungsphase von afrikanisch-deutschen Forschungsnetzwerken für Gesundheitsinnovationen in Subsahara-Afrika vom 16. Februar 2021 (Bundesanzeiger vom 04.03.2021)
Stichtag: 15.04.2020
Bekanntmachung des BMBF zur Förderung der Intensivierung der Zusammenarbeit mit Polen im Bereich der Digitalen Wirtschaft
Richtlinie zur Förderung der Intensivierung der Zusammenarbeit mit Polen "Deutsch-Polnische Kooperation zum Technologietransfer in der Digitalen Wirtschaft (DPT)" im Rahmen der Strategie der Bundesregierung zur Internationalisierung von Wissenschaft und Forschung vom 01.03.2021 (Bundesanzeiger vom 09.03.2021)
Stichtag: 30.04.2020
Wettbewerb "Wissen schafft Perspektiven für die Region"
Richtlinie zur Förderung von Vorhaben im Rahmen der Initiative "Wissen schafft Perspektiven für die Region!" vom 18. Dezember 2020 (Bundesanzeiger vom 08.01.2021) / Herausragende Forschende im In- und Ausland sind aufgerufen, innovative Ideen für ein neues Forschungszentrum einzureichen.
Stichtag: 07.05.2020
Europäische Förderbekanntmachung für transnationale Forschungsprojekte im Bereich "Soziale und kulturelle Dynamiken im digitalen Zeitalter"
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus ganz Europa sind aufgerufen, die Grundlagen und Folgen von Digitalisierung in Kultur und Gesellschaft gemeinsam zu erforschen. Die deutsche Beteiligung an der Fördermaßnahme betreut der DLR Projektträger im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).
Stichtag: 31.05.2020
Vorankündigung zur kommenden internationalen gemeinsamen Forschungsausschreibung: Erholung, Erneuerung und Widerstandsfahigkeit in einer Welt nach der Pandemie
Die Trans-Atlantic Platform for Social Sciences and Humanities (T-AP), eine beispiellose Zusammenarbeit zwischen geistes- und sozialwissenschaftlichen Forschungsförderern aus Südamerika, Nordamerika und Europa gibt ihren dritten gemeinsamen Forschungsaufruf zum Thema "Recovery, Renewal and Resilience in a Post-Pandemic World" (RRR-Aufruf) bekannt.
Stichtag: 04.06.2020
Förderaufruf des BMBF zur Forschungskooperation mit Neuseeland zu grünem Wasserstoff
Mit dem Förderaufruf soll die Forschungszusammenarbeit Deutschlands mit neuseelandischen Partnern in Bezug auf grünen Wasserstoff unterstützt werden. Im Fokus stehen hier sowohl Projekte im Bereich der Grundlagenforschung als auch der angewandten Forschung.
Stichtag: 28.06.2020
EUREKA-Cluster Aufruf zum Thema Künstliche Intelligenz
Das Ziel dieses Aufrufs ist es, über transnationale Kooperationsprojekte die Produktivitat und Wettbewerbsfahigkeit der europaischen Industrie durch die Einführung und Nutzung von Künstlicher Intelligenz in Systemen und Dienstleistungen zu steigern.
Stichtag: Einreichungstermine sind www.prima-med.org zu entnehmen
Bekanntmachung des BMBF zur Förderung der Zusammenarbeit mit dem östlichen und südlichen Mittelmeerraum im Rahmen der Maßnahme PRIMA
Richtlinie zur Förderung der Zusammenarbeit mit dem östlichen und südlichen Mittelmeerraum im Rahmen der Maßnahme PRIMA (Partnership for Research and Innovation in the Mediterranean Area) vom 15. Februar 2021 (Bundesanzeiger vom 04.03.2021)

Sprechen Sie uns an

Kooperation international ist eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Die Internetplattform wird im Rahmen der Projektträgerschaft Internationales Büro gemeinsam vom DLR Projektträger und der VDI Technologiezentrum GmbH in Düsseldorf betrieben.


Kontakt
Logo des DLR Projektträgers
Dr. Nadia Klein
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
DLR Projektträger
Europäische und internationale Zusammenarbeit
Heinrich-Konen-Str. 1
D-53227 Bonn
+49 (0) 228-3821-2007
Nachricht senden

Logo des VDI-TZ
Dr. Andreas Ratajczak
VDI Technologiezentrum GmbH
Innovation und Bildung
VDI-Platz 1
D-40468 Düsseldorf
+49 (0) 211-6214-494
Nachricht senden
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich für den Bezug des inside Newsletters bei Kooperation international angemeldet haben. Diese Email wurde versendet an unknown@noemail.com
Wenn Sie Ihren Newsletter abbestellen oder Einstellungen ändern wollen, klicken Sie hier.
Impressum / Rechtliche Hinweise | Datenschutz
© 2020 Kooperation international